So erreichen Sie uns

Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege e.V.
Altmühlstraße 3
93059 Regensburg

Telefon
0941/4009 370

Kreisverband

Gartenkultur und Landespflege

Beinahe 23000 Garten- und Naturfreunde in 85 Obst- und Gartenbauvereinen schützen und pflegen Natur und Umwelt, prägen Orte und gestalten Heimat im Landkreis Regensburg.

Wir sind für Sie da 0941/4009 370

Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes
01.02.2020 10:13
von Stephanie Fleiner
(Kommentare: 0)

Jahreshauptversammlung des OGV-Kreisverbandes

Die Zusammenkunft am 1. Februar im Landgasthof Schnaus, Oberpfraundorf, war geprägt von den Tagesordnungspunkten, die zu einem aktiven Vereinsleben dazugehören. So etwa der Jahresbericht 2019, vorgebracht durch die Kreisverbandsvorsitzende und Landrätin Tanja Schweiger, die Ehrung verdienter Mitglieder oder die Präsentation des Arbeitsplans 2020 durch die Geschäftsführerin Stephanie Fleiner. Darüber hinaus setzte man aber auch Akzente, was die weitere Ausrichtung dieses größten OGV-Verbands in Bayern mit fast 23 000 Mitgliedern betrifft: Die Kinder- und Jugendarbeit der örtlichen OGV soll noch mehr gefördert werden. Auch das moderne Selbstverständnis von Gartenkultur und Landespflege in Zeiten von Insektensterben, nötiger Biodiversität und Klimawandel sei ein prägendes Thema, wie der gastgebende 1. Vorsitzende des OGV Oberpfraundorf, Gerhard Gleixner, eingangs erläuterte.

Willi Hogger, stellvertretender Landrat und stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender, begrüßte die Vertreter von 59 Ortsvereinen. Ihm schlossen sich mit Grußworten an: Gerhard Gleixner, Konrad Meier, 1. Bürgermeister Marktgemeinde Beratzhausen und Josef Heuschneider, stellvertretender Vorsitzender des Bezirksverbandes Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege. Schließlich ergriff Wolfram Vaitl, der Präsident des Bayerischen Landesverbands für Gartenbau und Landespflege, das Wort. Er dankte den Ortsvereinen für ihre Arbeit und lobte die bereits jahrzehntelange Nachwuchsarbeit des Kreisverbands, durch die Kinder und Jugendliche an das Thema Natur herangeführt würden. In diesem Zusammenhang berichtete er auch, dass der Bayerische Landesverband Beratendes Mitglied am Runden Tisch zum Arten- und Naturschutz der Bayerischen Staatskanzlei ist. Zugleich machte er die Position des Landesverbands zum Thema Wohnungsbedarf und Urbanisierung klar: Er sprach sich deutlich gegen eine Verkleinerung von privaten Garten- und öffentlichen Grünflächen aufgrund von Nachverdichtung des bebauten Raums aus.

Jahresplan 2020: Wissen weitertragen und Nachwuchs fördern
Über den Jahresplan 2020 informierte Geschäftsführerin Stephanie Fleiner. Sie begann mit dem jahrzehntealten Leitgedanken „Gartenbauvereine schützen und pflegen Natur und Umwelt, prägen Orte, gestalten Heimat.“ Für sie ist das kein Widerspruch zu einer Weiterentwicklung der OGV in einem Naturumfeld, das sich wandelt.  „Wir möchten 2020 passend zum letzten Jahr der UN Dekade Biologische Vielfalt die Themen Artenvielfalt, Biodiversität sowie das Gärtnern in Zeiten des Klimawandels nochmals verstärkt in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen.“ Um das zu erreichen, setzt Fleiner vor allem auf zwei Säulen der Vereinsarbeit: Die Weitervermittlung von gärtnerischem Wissen und Können sowie den weiteren Ausbau der Jugendarbeit. Und auch mit dem Gestaltungswettbewerb und seinen neuen Bewertungskriterien möchte der Kreisverband „Ansporn geben, auch im harmonisch gestalteten Garten niemals im Sinne von Natur und Umwelt nachzulassen.“ Als Beispiele für die aktive Wissensverbreitung rund um Garten und Natur nannte sie unter anderem die „Häuslebauerseminare“, die erfolgreichen Schnittkurse (16 Veranstaltungen in 2019), die Gartenpfleger-Ausbildung, den derzeit in Neugestaltung befindlichen Kreislehrgarten, die Samen- und Pflanzentauschbörse, die Vereinspublikation „Grüne Welle“ sowie  die Kinder- und Jugendgruppen-Betreuerseminare.

Um die Bedeutung der Nachwuchsarbeit zu betonen und die Jüngsten unter den Gartennutzern für Umweltthemen zu sensibilisieren, kündigte die Geschäftsführerin an: „Unser großes Anliegen ist es, auch Kinder spielerisch an die Zusammenhänge der Naturkreisläufe heranzuführen. Deshalb loben wir dieses Jahr einen Sonderwettbewerb ‚Kinder GARTEN – Kreatives Spielen und Gärtnern mit allen Sinnen‘ im Rahmen der Gestaltungswettbewerbe aus.“ In diesem Zusammenhang wies sie darauf hin, dass es heuer einige Jubiläen bei den OGV-Kinder- und Jugendgruppen im Landkreis Regensburg zu feiern gibt. So bestehen die „Lorenzer Früchtchen“ des OGV Lorenzen bereits seit 20 Jahren.

Jahresbericht 2019: Vorsitzende Tanja Schweiger zieht positive Bilanz
„Unser steter Einsatz für Heimat, Natur und Kultur hat sich gelohnt“, stellte Kreisverbandsvorsitzende Tanja Schweiger zu Beginn ihres Jahresberichts fest. So vollzog der Gartengestaltungswettbewerb, an dem sich 55 Ortsvereine mit 185 Gärten beteiligten, eine Änderung der Bewertungsrichtlinien und unterstützt nun noch mehr die naturbezogene Gestaltung des Hausgartens. „Wir in den Obst- und Gartenbauvereinen übernehmen seit über 100 Jahren Verantwortung und das tun wir auch weiterhin“, sagte die Landrätin und bezog das nicht nur auf die Privatgärten, sondern auch auf die Mitwirkung an einem grünen Ortsbild.

Außerdem blickte sie zurück auf 49 Veranstaltungen mit etwa 2 000 Teilnehmern; dazu gehörten Feiern wie das Sommertreffen im Albert-Plagemann-Kreislehrgarten, Schnittkurse, Infofahrten, Seminare und Ausbildungsmodule zum Gartenpfleger bzw. zur Gartenpflegerin. 53 Mitglieder lassen sich derzeit zu Gartenpflegern ausbilden; acht schlossen die Ausbildung in 2019 ab. Besonders erfreulich: Im vergangenen Jahr gab es nicht nur zahlreiche Jubiläen und Ehrungen zu feiern, sondern auch die Neugründung von vier neuen OGV Kindergruppen – in den OGV Nittendorf, Pettendorf, Schwarzenthonhausen und Wolfsegg.

Goldene Verdienstmedaille für vier engagierte OGV-Mitglieder aus dem Landkreis
Vier Ortsvereine entsandten heuer Mitglieder, denen von der Kreisverbandsvorsitzenden und Landrätin Tanja Schweiger sowie Geschäftsführerin Stephanie Fleiner die Goldene Verdienstmedaille des Kreisverbandes für Gartenkultur und Landespflege verliehen wurden. Im Einzelnen wurden geehrt: Claudia Bäuml (OGV Holzheim am Forst), Jutta Hetzenecker (OGV Lorenzen), Heidi Wilfling (OGV Neutraubling) und Konrad Seilbeck (OGV Wiesent). Für alle Preisträger hatte Stephanie Fleiner eine Laudatio vorbereitet: Claudia Bäuml wurde für ihren unermüdlichen Einsatz für das Fortbestehen ihres Ortsvereins und dessen Einbindung in das Ortsleben gedankt. Bei Jutta Hetzenecker hob sie unter anderem die von ihr vorangetriebene Gründung der Kinder- und Jugendgruppe hervor. Auch Heidi Wilfling wurde für ihren Einsatz bei den vielen Aktionen mit ihrer Kinder- und Jugendgruppe gedankt. In der Laudatio für Konrad Seilbeck wurde sein Einsatz für die aktive Ortsverschönerung im Einklang von Natur und Umwelt betont.

Laudationes zur Verleihung der goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbandes

Laudatio zur Verleihung der goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbandes Regensburg
für Gartenkultur und Landespflege am 01.02.2020
an
Frau Claudia Bäuml

Frau Claudia Bäuml trat im Oktober 2000 in den OGV Holzheim ein und übernahm auch gleich das Amt der 1. Vorsitzenden. Dadurch konnte verhindert werden, dass sich der Verein nach der Wiedergründung 1995 gleich wieder aufgelöst hätte.
Mit großem Engagement und Herzblut brachte sie den Verein mit zahlreichen tollen Aktionen nach vorne. So hat sie sich mit großem Eifer dafür eingesetzt, dass dem OGV von der Gemeinde ein Grundstück zur Verfügung gestellt wurde, wo beispielsweise ein Blumenbeet in Form einer „Schnecke“ entstanden ist. Dort finden auch die allerseits beliebten „Frühstücke im Freien“ sowie zahlreiche Kinderaktionen statt.
Eine sehr große Herausforderung kam auf den OGV zu, als im Dorf 2007 die „1000-Jahr-Feier“ anstand. Hier hat Frau Bäuml mit vielen Helfern u.a. einen Drachen gebaut, der beim Festzug die Geschichte des Dorfes nacherzählen sollte. Zu den zahlreichen Aktivitäten des OGV im Rahmen der Festlichkeiten, zählte u.a. ein am Ortseingang angelegtes Blumenbeet.
In Ihrer Amtszeit fand erstmalig ein „Tag der offenen Gartentür“ in Holzheim statt.
Jährlich wiederkehrend organisiert der OGV die Maiandacht an der Christuskapelle, bei der sich Frau Bäuml stets um die musikalische Umrahmung kümmert. Auch bei der Senioren-Weihnachtsfeier sorgt sie für die musikalische Unterhaltung der Gäste.
Zum festen Bestandteil des Vereins gehört zudem das in der Bevölkerung sehr beliebte Weinfest. Im Juni 2015 wurde unter der Leitung von Frau Bäuml das 20-jährige Jubiläum des OGV mit einem großen Fest gefeiert. Eine Bilderausstellung erzählte hier die Geschichte des Vereins und gab auch viele Aktivitäten wider.
Besonders liegt ihr auch die Jugendgruppe „Kleeblätter“ am Herzen, die durch ihren Antrieb regen Zuwachs erfahren.
Frau Bäuml kümmert sich aber nicht nur um die Aktivitäten des Vereins, sondern befasst sich auch mit rechtlichen Belangen und hält sich diesbezüglich stets auf dem Laufenden. Außerdem nimmt Frau Bäuml an vielen Veranstaltungen des Kreisverbandes teil und arbeitet auch aktiv als Kassenprüferin mit.
Der OGV ist einfach ihr Leben.
Für dieses Engagement bedankt sich der OGV Holzheim und der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege recht herzlich und wünscht ihr Gesundheit und weiterhin viel Freude im hoffentlich noch langanhaltenden Ehrenamt mit vielen „neuen grünen Ideen“.

 

Laudatio zur Verleihung der goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbandes Regensburg
für Gartenkultur und Landespflege am 01.02.2020
an
Frau Jutta Hetzenecker

Im Jahre 1986 trat Jutta Hetzenecker dem OGV Lorenzen bei, ab 1988 arbeitete sie in der Vorstandschaft als Beisitzerin mit und 1990 wurde sie zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Von Anfang an zeichnete sie sich durch ihr großes Engagement und ihre Einsatzbereitschaft aus.
Als 2011 Neuwahlen anstanden, war es für Jutta Hetzenecker eine Selbstverständlichkeit das Amt der ersten Vorsitzenden des OGV Lorenzen zu übernehmen.
Die Kinder an Zusammenhänge in der Natur heranzuführen und sie in das Vereinsleben zu integrieren, liegt ihr besonders am Herzen und so wundert es nicht, dass Jutta Hetzenecker die treibende Kraft bei der Gründung der Kinder- und Jugendgruppe „Lorenzer Früchtchen“ im Jahre 2000 war.

Da es ihr auch immer ein großes Anliegen ist, dass die Gemeinschaft und die Geselligkeit nicht zu kurz kommen, organisiert Frau Hetzenecker mit viel Freude und Leidenschaft die jährlichen Vereinsfeste und Veranstaltungen des OGV. Ein ganz besonderes Händchen zeigt sie bei der Organisation der mehrtägigen Reisen, die jährlich von den OGV Mitgliedern gerne angenommen werden.
Seit 2018 wirkt sie im Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege als stellvertretende Vorsitzende mit und bringt sich auch hier immer zum Wohle Aller ein.
Für Ihr großes ehrenamtliches Engagement wurde ihr 2015 das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen.
Jutta Hetzenecker ist immer für den OGV Lorenzen da, sie hat immer ein offenes Ohr, hilft, arbeitet und organisiert über die Maßen. Der OGV Lorenzen und der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege bedanken sich bei Dir, liebe Jutta, sehr herzlich für Dein große Engagement und das sehr angenehme Auskommen.

 

Laudatio zur Verleihung der goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbandes Regensburg
für Gartenkultur und Landespflege am 01.02.2020
an
Frau Heidi Wilfling

Frau Heidi Wilfling ist seit 2002 Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Neutraubling und auch seit dieser Zeit Beiratsmitglied in der Vereinsleitung.
Ihrem großen Engagement ist zu verdanken, dass der OGV Neutraubling schon sehr früh mit der Jugendarbeit begonnen hat. Bereits in den Jahren 2003 und 2004 startete Heidi Wilfling in einem "Probelauf" ein Kinderprogramm im Verein mit einem regen Zuspruch. Mit 16 Kindern wurde dann im April 2004 die Kindergruppe "Die Entdecker" unter ihrer Leitung gegründet.
In über 15 Jahren ist durch ihre Arbeit mit Kindern in der Natur ein wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit entstanden. Dazu gehört u. a. die Betreuung des vereinseigenen Gartens in der Kleingartenanlage, sowie das traditionelle Kartoffelfeuer im Herbst. Heidi Wilfling beteiligt sich mit den "Entdeckern" alljährlich beim Maibaumumzug, mit einer Aktion beim Blumenbasar und bei der Christbaummeile. Auch bei den Wettbewerben auf Kreisebene hat sie immer wieder teilgenommen.
Im Jahresverlauf veranstaltete sie Aktionen zu den unterschiedlichsten Themen, wie z.B. Bau eines Insektenhotels, pflanzen und aussäen von Kräutern, Wanderungen in der Natur und Basteln mit Naturmaterialien. Heidi Wilfling ist es zu verdanken, dass es im OGV Neutraubling schon seit vielen Jahren eine organisierte und interessante Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gibt.
Mit ihrem Einsatz trägt sie wesentlich dazu bei, dass rechtzeitig der Grundstein für einen sorgsamen Umgang mit der Natur gelegt wurde. Auch an vielen Veranstaltungen des Kreisverbandes hat sie auch mit den "Entdeckern" regelmäßig teilgenommen.

Frau Heidi Wilfling verdient unseren großen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz seit über 17 Jahren zum Wohl der Kinder und Jugendlichen beim OGV Neutraubling.

 

Laudatio zur Verleihung der goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbandes Regensburg
für Gartenkultur und Landespflege am 01.02.2020
an
Herrn Konrad Seilbeck

Seit 1991 ist Konrad Seilbeck Mitglied im OGV Wiesent. 1999 wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt und seit 2008 hat Konrad Seilbeck das Amt des 1. Vorsitzenden inne. Er ist im Verein Motivator, Organisator und Initiator von zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen.

Auf sein Antreiben wurde der Dorfplatz mit Blumen angepflanzt und die Pflege der Rosen auf öffentlichen Flächen durch den OGV übernommen.
Konrad Seilbeck ist die Ortsverschönerung im Einklang von Natur und Umwelt ein großes Anliegen, er setzt sich ein, dass die Mitglieder immer aktuell informiert sind über eine klima- und umweltschonende Bewirtschaftung ihrer Gärten.

Die Streuobstwiese in Wiesent ist ihm ein besonderes Anliegen. Konrad Seilbeck organisiert jährliche Schnittkurse, die Versteigerung der Obstbäume zur Ernte oder das Apfelernten mit den Kindern der Mittagsbetreuung. Jährlich wird der gewonnene Saft den Kindern der Mittagsbetreuung zur Verfügung gestellt.

Auch bei der Teilnahme des OGV am Weihnachtsmarkt mit einem eigenen Stand ist er vorne mit dabei. Zweifellos gehörte die Organisation des Tags der offenen Gartentür 2018 in Wiesent zu seinen größten Herausforderungen im OGV, doch auch hier bewies er Organisationstalent und Gespür im Miteinander von Gartenbesitzern, Mitgliedern und Gemeinde.

Lieber Herr Seilbeck, lieber Konrad für Deinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle des OGV sowie für Natur und Umwelt sagen wir herzlichen Dank.

Zurück

Copyright © Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege e.V.