So erreichen Sie uns

Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege e.V.
Altmühlstraße 3
93059 Regensburg

Telefon
0941/4009 370

Kreisverband

Gartenkultur und Landespflege

Beinahe 23000 Garten- und Naturfreunde in 85 Obst- und Gartenbauvereinen schützen und pflegen Natur und Umwelt, prägen Orte und gestalten Heimat im Landkreis Regensburg.

Wir sind für Sie da 0941/4009 370

auf der Samen- und Pflanzentauschbörse fachsimpeln und nette Leute treffen
30.04.2022 01:00
von Stephanie Fleiner
(Kommentare: 0)

Es war wahrlich ein buntes Treiben

Der Rosenhof in Bach a.d.Donau war am vergangenen Samstag Schauplatz für Freunde von ausgefallenen Pflanzsamen. Die Samen- und Pflanzentauschbörse hatte der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV Kreisverband) zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein Bach, den Staudenfreunden Regensburg und dem Kreisverband der Imker organisiert. Lieblingssorten und Raritäten wurden als Pflanzsamen zum Tausch angeboten. Auch Vorgezogenes wie zum Beispiel Stauden, Sommerblumen oder Gemüsepflanzen konnte mit nach Hause genommen werden. All das gab es in reichlicher Vielfalt und ließ den Rosenhof pünktlich zur Eröffnung der Gartensaison erwachen.

Viele Bürgerinnen und Bürger waren dem Aufruf gefolgt und brachten Samen und Pflanzen zum Tausch mit. Es war wahrlich ein buntes Treiben. Der Austausch von Erfahrung und Wissen zu Anbau und Pflege oder das Fachsimpeln über eine schmackhafte Zubereitung des selbst angebauten Gemüses kamen nicht zu kurz.

Für die jüngeren Besucher bot der OGV Bach eine Mitmachecke an. Hier konnten die kleinen Gärtner Kresse oder Sonnenblumen in Töpfchen ansäen. Die Töpfchen konnten zuvor nach eigenen Vorstellungen kreativ gestaltet werden.

Hintergrund: Jährlich, immer zum Ende des Sommers, bringen Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine ihre Samen in die Geschäftsstelle des OGV-Kreisverbandes. Kreisfachberaterin Christine Gietl sichtet und sortiert die Samen, so dass im nächsten Frühjahr zum Beginn der Gartensaison die Pflanzsamen an Interessierte, zum Beispiel bei der Pflanzen- und Samentauschbörse, ausgegeben werden können. Es werden nur samenechte Sorten angenommen, damit wieder sortenecht vermehrt werden kann.

Das Sammeln und Tauschen von Pflanzsamen geht in die frühe Geschichte der Menschheit zurück. So bildeten sich regionaltypische Sorten aus, die sich über die Jahrtausende den jeweiligen Standortverhältnissen anpassten. Doch die Vielfalt der Nutz- und Zierpflanzen in Landwirtschaft und Gartenbau hat erheblich abgenommen. Kommerziell angeboten werden nur noch wenige Sorten, die den Anforderungen des Marktes entsprechen. Vielfalt ist aber wichtig, um den Herausforderungen zu begegnen, die unter anderem der Klimawandel an unsere Nahrungsproduktion stellt.

 

Zurück

Copyright © Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege e.V.