So erreichen Sie uns

Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege e.V.
Altmühlstraße 3
93059 Regensburg

Telefon
0941/4009 370

Kreisverband

Gartenkultur und Landespflege

Beinahe 23000 Garten- und Naturfreunde in 85 Obst- und Gartenbauvereinen schützen und pflegen Natur und Umwelt, prägen Orte und gestalten Heimat im Landkreis Regensburg.

Wir sind für Sie da 0941/4009 370

"Mein Gemüsegarten" 2018 - 2019

BMW Umweltpreis

Ein Umweltwettbewerb für alle Kinder- und Jugendgruppen der Obst- und Gartenbauvereine im Landskreis Regensburg

Der Förderpreis wird alle 2 Jahre verliehen.

 

Kriterien
Bei den eingereichten Arbeiten wird bewertet, wie umfangreich und kindgerecht das ausgewählte Thema bei den Kinder- und Jugendgruppen der Obst-und Gartenbauvereine vermittelt wurde. Dabei werden die Rahmenbedingungen wie Häufigkeit der Treffen, Alter der Kinder bzw. Jugendlichen mitberücksichtigt, deshalb sollte dies zur besseren Beurteilung kurz dargestellt werden.

Thema 2018-2019
„mein Gemüsegarten“

Zeitrahmen
2018 – 2019
Abgabe der eingereichten Arbeiten bis zum 1. September 2019

Bewertungskommission
Besteht aus Vertretern von BMW und dem Kreisverband Regensburg.
Auslobung der Arbeiten im Oktober 2019
Überreichung der Preise im November 2019

Preisgeld
BMW stiftet insgesamt 3000,- €, die je nach Anzahl der teilnehmenden Gruppen gestaffelt an alle Gruppen ausbezahlt wird.

Vorgehensweise
Sinnvoll ist es das BMW Umweltthema regelmäßig im Jahresverlauf einzubauen. Dazu ist es nötig, dass die Betreuer ihre Aktionen immer wieder unter dem Blickwinkel
„mein Gemüsegarten“ sehen und aufbauen.
Beispiele:

mein Gemüsegarten – Aussaat

  • Gemüsebeet, Hochbeet, Kiste oder Topf… Bodenvorbereitung
  • Vertikaler und / oder horizontaler Gemüseanbau, Gemüseanbau in ungewöhnlichen Behältnissen
  • Kennenlernen von Saatgut, / wie erhalte ich Saatgut,
  • Pikieren, das vereinzeln von Sämlingen
  • Das Topfen der Sämlinge

mein Gemüsegarten – Pflege im Jahreslauf

    • Wasser – richtig gießen, Sammeln von Regenwasser, Wasser als Lebensraum
    • Unkraut – das Unerwünschtekraut im Gemüsebeet oder doch Heilpflanze / Wildkraut, Herstellung von Jauche
    • Boden – Pflege, Düngung, Bodenanalyse, Bodenorganismen
    • Schädlinge / Nützling

mein Gemüsegarten – Ernte und Verarbeitung des Gemüses

  • Gemüse direkt verarbeiten
  • Gemüse haltbar machen
  • Nährwert von Gemüse

Ökologische und ökonomische Zusammenhänge

Und vieles mehr.

Das weit gespannte Thema birgt eine große Vielfalt an Möglichkeiten, so dass der Leitgedanke „mein Gemüsegarten“ sich im idealen Fall wie ein roter Faden durch die Jahresaktivität zieht.
Natürlich ist es nicht nötig alle Treffen unter dieses Motto zu stellen. Klassische Aktionen zum Muttertag und zu Ostern können je nach Bedarf, wie in der Vergangenheit gestaltet werden. Der Wettbewerb soll nicht einschränken, sondern anleiten dem Jahresverlauf einen Rahmen zu geben. Spiel und Spaß sollen im Vordergrund stehen, denn nur mit einem positiven emotionalen Zugang kann man die Kinder begeistern und damit einen Lernerfolg erzielen. Es soll das Interesse und das Verständnis für die Natur geweckt werden.
Das Thema „Mein Gemüsegarten“ bietet dafür unbegrenzte Möglichkeiten.
Gruppen, die sich nicht regelmäßig oder nur in den Ferien treffen, können ganz gezielt Einzelaktionen durchführen. Die Häufigkeit der Treffen ist nicht ausschlaggebend für die Beurteilung.
Um sehen zu können wie die Kinder- und Jugendarbeit bei den einzelnen OGV aufgebaut ist, sollen die Gruppen dokumentieren, wie und in welchem Umfang die Treffen stattfinden und wie alt die Kinder sind. Ein kurzer Jahresüberblick mit den Terminen und Themen der Treffen genügt.
Wir wollen alle Gruppen herzlich einladen am BMW Umwelt-Wettbewerb teilzunehmen. Dies soll nicht mit unendlich viel Mehrarbeit verbunden sein, sondern mit der Idee Gewohntes und Altvertrautes mal unter einem anderen Blickwinkel zu sehen.

 

Beschreibungen Arbeiten "Streuobstwiese, Lebensraum - Vielfalt - Genuss"

BMW Umweltpreis 2016/2017

Kurzbeschreibung und Platzierungen der Arbeiten der OGV Kinder- und Jugendgruppen

1. Platz
OGV Gebelkofen „Biberbande“

Um in Wort und Bild alle Aktivitäten der Gruppe zum Thema „Streuobstwiese, Lebensraum, Vielfalt, Genuss“ darstellen zu können, drehte die „Biberbande“ unendliche Stunden einen Film. Mit Musik hinterlegt und technisch perfekt, ist dieser wie ein kleiner Lehrfilm aufbereitet und interessant umgesetzt. Die Kinder sind die Filmstars, Andreas Ehmann, Leiter der Gruppe, der Regisseur. Mit viel Spaß werden die Themen Lebensraum, Vielfalt und Genuss im Film erklärt und dargestellt. Durch das bewegte Bild bekommt man einen sehr guten Eindruck über die Aktivitäten der „Biberbande“ im Jahreslauf auf ihrer Streuobstwiese. Die „Biberbande“ ist sichtlich stolz auf ihren Film.


2. Platz
OGV Duggendorf „ Grünlinge Minis“

Auch die „Minis“ der Grünlinge haben mit vielen Ideen das Thema des BMW Umweltpreises in ihre Gruppenstunden mit einbezogen. Dabei wurde auf die kindgerechte Umsetzung geachtet. Da sich die Gruppe mit 10 Treffen im Jahr recht oft trifft, wurden alle Aspekte des Lebensraumes Streuobstwiese behandelt. Es zieht sich wie ein roter Faden durch alle Treffen. In einer Mappe wurden die Aktivitäten der Gruppe zum BMW Förderpreis mit dem Thema „Streuobstwiese – Lebensraum, Vielfalt, Genuss“ beschrieben und mit schönen Bildern untermauert. Auch schon die kleinsten haben sichtlich Spaß sich mit einem Thema näher zu beschäftigen.


3. Platz
OGV Zeitlarn „Zeitlarner Marienkäfer“

Die Streuobstwiese als Aufenthalts- und Lebensraum nicht nur für Pflanzen und Tiere. Das auch der Mensch sich in der Kulturlandschaft Streuobstwiese aufhalten kann wird anhand der ausführlichen Beschreibungen und der bildlichen Darstellung in der Mappe der „Zeitlarner Marienkäfer“ gezeigt. Zwei Kinder der Gruppe „führen“ durch das Streuobstjahr und zeigen dem Leser mit welchem Spaß und Freude sie z.B. beim Spurensuchen im Winter oder beim Erdbeerfeld anlegen im Frühjahr dabei sind. Da sich die Gruppe oft auf der Streuobstwiese trifft, wurden alle Aspekte des Lebensraumes Streuobstwiese bearbeitet. Es zieht sich wie ein roter Faden durch alle Treffen. Die Themen werden nachhaltig und kindgerecht behandelt.
OGV Bach und Umgebung “Weinbergschnecken“

Ein schön gestalteter Ordner zeigt ein einziges Treffen der Gruppe auf der Streuobstwiese. Anhand von Bildern wird illustriert wie das Treffen ablief. Ein ausgefülltes Quiz und getrocknete Wiesenkräuter unterstreichen, auf welche vielfältige Weise an diesem Nachmittag das Thema Streuobstwiese „Vielfalt, Lebensraum, Genuss“ erforscht wurde.
Für die Kinder eine schöne Erfahrung mit vielen Eindrücken.


OGV Brunn „Wiesenwichtl“

Mit einem eigens gestalteten Wiesenwichtl-Ordner werden die Aktionen im Jahreslauf der noch „jungen“ Gruppe strukturiert dargestellt. Die „Wiesenwichtl“ pflanzten im Herbst 2016 ihre eigene Streuobstwiese an. Dies war zugleich die Auftaktveranstaltung der Gruppe. Kleinere und größere Bastelaktionen rund um das Thema Streuobstwiese bringen den Kleinen den Lebensraum näher und wecken das Interesse.
Vom OGV unterstützt kann man vermuten, dass die „Wiesenwichtl“ in den nächsten Jahren noch viele schöne und nachhaltige Aktionen auf ihrer Streuobstwiese erleben werden.


OGV Duggendorf „Grünlinge“

Diese Kindergruppe hat mit vielen Ideen das Thema des BMW Umweltpreises in ihre Gruppenstunden mit einbezogen. Da sich die Gruppe mit 10 Treffen im Jahr recht oft trifft, konnten alle Aspekte des Lebensraumes Streuobstwiese behandelt werden. Es zieht sich wie ein roter Faden durch alle Treffen. Viele Aktionen der Gruppe sind sehr nachhaltig gedacht, z.B. das Sammeln von Samen von der Streuobstwiese mit anschließendem Einpflanzen und Beobachten was aus den Samen wächst. Es wurde eine OGV- Ralley um Duggendorf und über den Streuobst-“Gürtel“ von den älteren Kinder der Gruppe ausgearbeitet. Diese soll nicht nur die Grünlinge sondern alle Bürger zum Mitmachen einladen.
Das Fotobuch der Grünlinge zeigt mit schönen Bildern wie die Kinder mit Spaß und Freude dabei sind.


OGV Hemau „Wurzelputzer“

Anhand einer illustrierten Mappe wurde gut veranschaulicht, dass das Thema des diesjährigen BMW Förderpreises bei den Treffen der Kindergruppe gut mit eingebaut wurde. Ein Mitglied aus der Gemeinde stellte seine Streuobstwiese zur Verfügung damit die Gruppe direkt im Lebensraum Streuobstwiese Erfahrungen sammeln konnte. Bei ca. 10 Treffen im Jahreslauf wurden neben traditionellen Bastelaktionen z. B. zum Muttertag immer wieder einzelnen Aktionen zum Thema Streuobst umgesetzt. Zur Verdeutlichung wurden der Ausarbeitung noch ein selbstgebauter Nistkasten und ein Ohrenwurmhäuschen beigelegt. Alles zusammen ist wie in einer großen Schatzkiste die mit Apfel- und Birnendruck verschönert wurde präsentiert.
Das Thema Streuobst - Lebensraum, Vielfalt, Genuss“ wurde bei den „Wurzelputzern“ mit vielen Bastelaktionen umgesetzt.


OGV Illkofen-Eltheim „die Gartendetektive Jugend“

Die mittlerweile Jugendlichen der vor 12 Jahren gegründeten „Gartendetektive“ sind eine feste Gruppe, welche im Kern seit ihrer Gründung aus den gleichen Mitgliedern besteht. Die Jugendlichen „Gartendetektive“ befassten sich mit dem Thema des diesjährigen BMW Förderpreises in praktischen Aktionen. Sie nahmen an einem Obstbaumschnittkurs teil, damit sie danach selbst zu Schere und Säge greifen konnten. Auch ein Veredelungskurs für die Jugendlichen wurde angeboten und das Erlernte direkt in die Tat umgesetzt. Weitere Pflegemaßnahmen werden von den Jugendlichen selbst durchgeführt und kreativ gelöst. So wurde aus einem Baumstumpf ein Insektenhotel in Form eines Schwammerls. In vielen Bildern, an Zweigen aufgehängt, wurden die Aktivitäten gut dargestellt. Diese Gruppe befasst sich schon seit Jahren mit den Abläufen in der Natur und auf den Streuostwiesen der Gemeinde und des OGV. Hier ist das Verständnis für ökologische Zusammenhänge vorhanden. Es wird mit Sorgfalt und Freude die Kulturlandschaft Streuobstwiese gepflegt und bewahrt.


OGV Illkofen-Eltheim „die jungen Gartendetektive“

Anhand der ausführlichen Bilddokumentation in kleinen Collagen thematisch auf ein Fotos dargestellt wurde gut veranschaulicht, dass das Thema des diesjährigen BMW Förderpreises „Streuobstwiese – Lebensraum, Vielfalt, Genuss“ bei den Treffen der Kindergruppe aufgenommen wurde. Die Gruppe war bei einer Imkerin, pflanzte, sammelte und verarbeitete Wildkräuter, bastelte Ohrwurmhäuser und Nistkästen und fotografierte.
Das Thema des diesjährigen BMW Förderpreises wurde in vielfältigster Weise umgesetzt.


OGV Laaber „ Flowerpower“

Sehr lange und nachhaltig beschäftigten sich die Kinder der Gruppe Flowerpower“ mit den Bienen. Sie machten einen Ausflug zum Imker und legten eine Blumenwiese als Nahrung für die Bienen an, natürlich wurde auch ein großes Insektenhotel gebaut. Immer wieder besuchten sie ihre Streuobstwiese und schauten nach den Bäumen. Auch das Apfelsaft pressen darf bei der Thematik Streuobstwiese „Lebensraum, Vielfalt, Genuss“ nicht fehlen. Die Ausführungen zum BMW Förderpreis wurden in einer aufklappbaren Mappe mit Fotos und Erläuterungen dargestellt.

 

OGV Neutraubling “Die Entdecker“

In einem langen und ausführlichen Brief stellen die Entdecker Ihre Aktivitäten rund um das Thema des BMW Förderpreises dar. Einmal im Monat trifft sich die Gruppe.
Baumpflanzaktionen gehören ebenso wie Bastelaktionen zum Jahresplan der Gruppe. Damit die Kinder wissen wie die Äpfel der Streuobstwiesen verarbeitet werden, bekamen die „Entdecker“ eine Führung bei der Kelterei Nagler.


OGV Scheuer-Mangolding „ die Laubfrösche“

Die wieder neu gestartete Gruppe nahm das Thema des diesjährigen BMW Förderpreises gleich mit in die Gruppenstunden auf und so konnten direkt ein paar Aktionen rund um das Thema Streuobst durchgeführt werden. Z. B. besuchte die Gruppe den Imker.
In einer sehr ausführlich gestalteten Mappe mit vielen Bildern wird deutlich, dass hier alle mit Spaß und Eifer dabei sind. Neben Ausflügen und Aktivitäten in der Gemeinde blieb noch genügend Freiraum für Pflanz- oder Bastelaktionen.


OGV Thalmassing „Wühlmausbande“

In einem Schnellhefter wurde dargestellt wie die „Wühlmausbande“ das Thema Streuobstwiese im Jahreslauf in ihren Treffen umsetzte. Beschrieben und mit Bildern dokumentiert sind verschiedenen Aktionen dargestellt. Mit einer Becherlupe wurden die Insekten untersucht, Apfelgelee wurde hergestellt und einige Aktionen mehr begeisterten die Kinder. Die vielen Kinder der „Wühlmausbande“ treffen sich 8-mal im Jahr, so dass auch noch Zeit bleibt für Feste und Bastelaktionen.

 

 

 

 

 

Copyright © Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege e.V.